Narkose

Das Ziel der Narkose besteht darin, das Bewusstsein und die Empfindungen des Patienten auszuschalten, um sowohl diagnostische als auch therapeutische Eingriffe in Ruhe vornehmen zu können. Dabei ist die Mitarbeit und Atemkontrolle durch einen Facharzt für Anästhesie unbedingt erforderlich. Der Patient wird in einen Tiefschlaf versetzt, wodurch er von der bevorstehenden Behandlung überhaupt nichts mitbekommt. Die Narkose ist daher für Angstpatienten mit extremer Zahnarztangst, bei ausgeprägten Phobien, Patienten mit Behinderungen und behandlungsunwilligen Kindern sehr gut geeignet.