Kiefergelenke/CMD

Die Anzeichen für eine krankhafte Fehlfunktion im Kiefergelenk sind meist Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule, bei Kieferbewegungen oder im Ohrbereich. Im Zusammenhang damit liegt oft auch eine Störung im Muskel- und Sehnenbereich vor, die wiederum mit häufigen Kopf- (Migräne), Ohr- und Nackenschmerzen auftreten können. Eine weitere Ursache könnte auch Zähneknirschen oder Pressen, aufgrund von Stress oder psychischen Problemen sein. Diese Fehlbelastung des Kiefergelenks führt i.d.R. irgendwann zu einer starken Beeinträchtigung des allgemeinen Wohlbefindens.

Um dem entgegen zu steuern liegt eine sinnvolle Behandlung darin, zuerst der Ursache auf den Grund zu gehen. Dies kann bereits in einem Erstgespräch geklärt werden. Um die Fehlfunktion zu ermitteln, bedarf es aber einer weiteren Diagnostik. Bei rein muskelbezogenen Fehlfunktionen oder aber im Vorfeld einer CMD kann die Überweisung zu einer fachgerechten Physiotherapie notwendig werden. Die CMD wird als ein Sammelbegriff für eine Reihe von klinischen Symptomen der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks, sowie der dazugehörigen Strukturen im Mund- und Kopfbereich definiert. Der Einsatz von Okklusionsschienen (Aufbissbehilfen) dient der Entspannung der Kau- und Kopfmuskulatur und kann auch zu einer Entlastung der Kiefergelenke führen.